Erfahren Sie mehr über die zahlreichen Möglichkeiten, die Region zu erkunden. Beeindruckende historische Bauwerke, sehenswerte Orte sowie die wunderschöne Natur und Landschaft machen Entdeckungstouren zu einem besonderen Erlebnis.

Von Burgen und Schlössern

Der Name ist Programm. Ob Burg Mildenstein, imposant auf einem Felsen über der Freiburger Mulde gelegen, oder Burg Kriebstein, als schönste Ritterburg Sachsens bekannt – im Sächsischen Burgenland finden kulturinteressierte Besucher ein wahres Burgenparadies. Historisch wichtige Zeitzeugen erzählen ihre Geschichten in interessanten Museen. So ist Schloss Colditz international bekannt für seine Vergangenheit als Kriegsgefangenenlager im Zweiten Weltkrieg für alliierte Soldaten. In Schloss Rochlitz lässt sich die 1000-jährige Geschichte in einer beeindruckenden Ausstellung erkunden. Auf den Spuren vergangener Zeiten lässt es sich auch prima in einem der zauberhaften Schlossgärten wandeln, beispielsweise im Park des Barockschloss Delitzsch oder im englischen Landschaftspark von Schloss Trebsen.

Von beschaulichen Dörfern und lebhaften Kleinstädten

Die historischen Stadtkerne der mittelsächsischen Städte sind ebenfalls einen Besuch wert. Ob Delitzsch, Rochlitz, Grimma, Leisnig oder Bad Lausick – jede Stadt blickt auf eine interessante Geschichte zurück. In Döbeln gibt es nicht nur die bekannte Pferderennbahn, sondern auch das Geburtshaus des Malers und Expressionisten Erich Heckel. Im Heckel-Haus sind ausgewählte Werke des Künstlers ausgestellt. Erwähnenswert sind auch die beschaulichen Dörfer, wie zum Beispiel Höfgen, das sogenannte „Dorf der Sinne“. Der Ort entstand aus sieben ehemaligen Bauernhöfen und bietet verschiedene Erlebnisangebote wie beispielsweise eine historische Wassermühle oder einen wundervollen Landschaftspark nach englischem Vorbild mit Wasserspielen und Skulpturen.

Von Rundfahrten und Rundumblicken

Oder wie wäre es mit einer Bootsfahrt auf der Mulde. Bewundern Sie die beeindruckenden Bauwerke und bezaubernde Landschaften vom Wasser aus.

Das bestens ausgebaute Radwegenetz bietet eine weitere Möglichkeit, die Region zu erkunden. Der Mulderadweg, ein Radfernweg mit einer Gesamtlänge von etwa 400 Kilometern über die Grenzen des Sächsischen Burgenlandes hinaus, verbindet viele Sehenswürdigkeiten und Ortschaften.

Oder besuchen Sie einen Aussichtsturm, wie zum Beispiel in Rochlitz, Colditz oder Grimma. Aus der Höhe lassen sich die hübschen Städtchen und das Umland wunderbar betrachten.